Stand: 15.06.2016

BESUCHER-INFO I WIR ÜBER UNS I IMPRESSUM I SATZUNG I LINKS I INHALT I JAHRESBERICHT 2016

 

Planunterlage der Mühle "De Vrouw Johanna"
Hier finden Sie die Grundrisse der drei benutzbaren Geschosse der Mühle "De Vrouw Johanna" nebst einer Schnittzeichnug als Planungsunterlage für die geplante Ausstellung zum Thema "Graf Mansfeld" im Rahmen des Emder Walljubiläums 2016. In der Mühle ist eine kulturhistorische Ausstellung zum Thema "Mansfeld in Ostfriesland"  und ein Freilicht-Theaterstück geplant. Die vorgesehenen Aufführungstermine des Freilichtspiels "Mansfeld" bei der Vrouw-Johanna-Mühle jeweils immer um 21:00 Uhr: 2.9.2016 - 14.9.2016.


"Brustbild von Graf Ernst II.
von Mansfeld", 1. Viertel
17. Jahrhundert, Foto OLM

 

Die neue Mühlenpost Ausgabe 2015/2 ist da!
* Müller als Tüftler, Entdecker und Visionäre
* Die eigene Mühle im Garten
* Die Schwestern von der Albmühle - Buchbesprechung
* Die Schwestern von der Albmühle - Film
* Bericht zur Jahrestagung  der DGM im Breisgau
* Eine literarische Wanderung entlang der Rotach
* Verleihung der Oberschwabischen Mühlenpreise 2014/2015
* Wasserkraft ohne Aufsteuung dank neuartiger Flussturbine
* Wassererlebnisplatz Schemmerhofen

 

 

"De Vrouw Johanna" in Emden
Im Oktober 1994 wurde der Emder Mühlenverein e.V. gegründet, der sich in den folgenden Jahren intensiv um die Restaurierung der Johanna-Mühle kümmerte und dafür brachte die Allgemeinheit enorme Mittel auf. Unsere Mühle besitzt derzeit als einzige große Windmühle auf dem im 17. Jahrhundert errichteten Stadtwall ihre weithin sichtbaren Flügel, die sich wieder im Winde drehen, um den Besuchern unserer Stadt und den Einwohnern die Arbeit eines Windmüllers zu demonstrieren.

 

 

 

 

 

 

Restaurierung des Müllerhauses
Am 06. März 2007 konnte das restaurierte Erdgeschoss des Müllerhauses der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Es ist ein Schmuckstück geworden, das betonten alle Anwesenden. Es wurde das Engagement des Mühlenvereins gelobt, auch die beteiligten Handwerker und Handwerksfirmen blieben nicht unerwähnt. Wiederum ist eines der wenigen in Emden erhaltenen Baudenkmale für die Bevölkerung gesichert worden.

 

 

 

 

 

 

Restaurierung des Stallgebäudes
Das ehemalige Stallgebäude war im Mai 2004 komplett wieder hergerichtet. Durch die Verwendung alter Klinker und Dachziegel und die Verarbeitung sibirischer Lärche entspricht es jetzt dem ursprünglichen Bild, soweit dieses aus historischen Aufnahmen ersichtlich ist. Das Gebäude passt sich ausgezeichnet in das Mühlenensemble ein. Davon konnten sich die vielen Besucher der Eröffnungsveranstaltung des 11. Deutschen Mühlenvereins überzeugen.

 

 

 

 

 

 

Emder Mühlengeschichte, 1985
Das Buch erschien im Gerhard Verlag und ist heute nicht mehr erhältlich. Deshalb können Sie hier den gesamten bebilderten Text herunterladen, um sich über das Mühlenwesen in Emden seit 1439, erste Erwähnung der Mühle vor der Burg, zu informieren. Auch finden Sie dort die einzelnen Windmühlentypen, wie die Ständer-, Kappen-holländer- und Wasserschöpfmühlen, die hier über Jahrhunderte gearbeitet haben.

xxx

 

 

 

 

 

Krummhörner Mühlengeschichte, 1983 - 1985
Wie für das Stadtgebiet Emden lag bisher auch keine zusammengefasste Geschichte der Windmühlen in der Krummhörn vor. Bei der Erarbeitung der Emder Mühlengeschichte wurden von Mühlen aus der Krummhörn viele Daten, Namen und Urkunden gefunden, die die Anregung gaben, auch dieser Teilgeschichte unserer Heimat nachzugehen. Durchgesehen wurden insbesondere die erreichbaren Urkunden aus der preußischen Zeit bis in unser Jahrhundert hinein sowie zahlreiche Fotoarchive. Die Geschichte der Krummhörner Mühlen erschien in Heim und Herd als Beilage um "Ostfriesischen Kurier".

 

 

 

Die Mühlen und deren Eigentümer in Oldersum, von Herbert Kannegieter. Ein Auszug aus der Oldersumer Chronik, die Herbert Kannegieter 1987 in Emden im Selbstverlag verlegte und vergriffen ist. Viele Müller werden genannt, die für eine evtl. Ahnenforschung für den Bereich Oldersum von Interesse wäre. 1971 kam dann das Ende der Windmühle, die abgebrochen wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mühlenbetriebsbuch von 1983 - 1989
Über einen längeren Zeitraum wurde detailliert ein Mühlenbetriebsbuch geführt, in dem die Windstärke und die eigentliche Arbeit, wie die Wartung, auf der Mühle verzeichnet wurde. Wann sich die Flügel im Wind drehten und wann die Segel gesetzt wurde.

 

 

 

 

 

 

 

Mühlenstandorte, Müller in Ostfriesland und Harlingerland 1899
Mühlenstandorte, Müller in Ostfriesland und Harlingerland 1906
Mühlenstandorte, Müller in Ostfriesland und Harlinger Land 1917
In den revidierten Reglementen der Mühlenbrand-Societät von 1899, 1906 und 1917 fanden sich die versicherten Mühlen in Ostfriesland und dem Harlingerland. Neben den Mühlenstandorten wurden auch die jeweiligen Eigentümer der Windmühlen und deren Versicherungswert angegeben.

 

 

Film 1 über: "De Vrouw Johanna" Emden, 2009

 

 

Film 2 über: Buortanger Festungsmühle, 2009

 

 

 

Spenden sind immer willkommen, da der Unterhalt der Mühle ständig Kosten verursacht, die ohne Ihre Hilfe nicht gedeckt werden können. IBAN: DE11 2845 0000 0000 0802 34

 

 

 

 

Archivbestand unserer Seite mit verschiedenen Themen, wie historische Aufnahmen, Rundgang durch die Mühle, Mahlen, Jahresberichte 2007 - 2015, die Riepster Wasserschöpfmühlen etc.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besucherzaehler